Das Team des Lächelns informiert:

Kiefergelenkserkrankung:

Das Kausystem, bestehend aus Okklusion, Kiefergelenken, Muskulatur und zugeörigem Nerversystem, kann - als funktionelle Einheit betrachtet - in Bewegungsstellen ( Okklusion und Kiefergelenke ), bewegende Strukturen ( Muskulatur ) und bewegungsauslösende Strukturen ( Nervensystem ) unterteilt werden ( Bumann, Groot-Landeweer ). Bei sehr vielen Mitmenschen liegt in einem oder mehreren dieser Faktoren eine Störung vor. Dies äußert sich in Geräuschen, Knacken, Schmerzen, Unwohlsein - man kann sich wie gerädert vorkommen.

Abhilfe kann hier eine funktionelle Schienentherapie bringen, die bei der organischen Ursache Besserung verspricht. Wichtig ist allerdings noch Augenmerk auf Ursachen zu werfen, die tiefer liegen als Muskulatur oder Knochen, nämlich die Psyche. Eine erfolgversprechende Schienentherapie sollte immer mit einer Beratung des Patienten über mögliche seelische Ursachen einhergehen.

 

zurück

72488 Sigmaringen, In der Au 7/1 Tel: 07571 / 64033

Uli.Knoop@t-online.de